Vom Wünschewagen bis Rassismus

Landfrauen informieren sich

Ein Hauch von Frühling lag in der Luft, als 60 Landfrauen in den Räumlichkeiten des Melanchton-Hauses in Unna Massen Platz nahmen.
Pfarrer Detlef Main begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Überblick über die Gemeindearbeit in Massen. Seiner Andacht lag die Tageslosung aus Johannes 8 Vers 31 zu Grunde: "Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so werdet ihr wahrhaftig meine Jünger."

Nach dem Kaffeetrinken und regem Austausch grüßte Susanne Pante, Kreisvorsitzende des Landfrauenverbandes Ruhr Lippe die Frauen und berichtete von den Erfolgen anlässlich das Jubiläums, 70 Jahre Landfrauenverband Westfalen Lippe, und der Spende um einen Wünschewagen für die Johanniter, so kann Schwerstkranken ein Herzenswunsch erfüllt werden. Der WDR berichtete davon. Frau Pante machte aufmerksam auf das Landfrauentelefon in NRW. Sie griff auch das aktuelle Thema, "Rettet die Bienen" ein Volksbegehren in Bayern, auf. Hierbei geht es nicht nur um die Honigbiene, sondern auch um die vielen Arten der Wildbienen und andere Insekten. Die Landwirtschaft als allein Schuldigen auszumachen wäre zu einfach und falsch. Alle müssen Verantwortung übernehmen um Insekten zu retten. Im eigenen Garten, auf dem Balkon, am Wegrand überall können wir helfen Lebensräume für diese Tiere zu erhalten oder zu schaffen.
Ein weiteres besonderes Anliegen von Frau Pante war die Europawahl. Sie forderte dazu auf, Werbung zu machen in der Familie und im Freundeskreis und im Mai zu Wahl zu gehen.

An diese Ausführungen schloss sich der Vortrag von Pfarrerin Birgit Reiche vom Landesverband der Frauenhilfe in Soest:
"Ich habe ja nichts gegen die, aber...   -  alltäglicher Rassismus in unserer Gesellschaft"
Frau Reiche zeigte an Hand von Statistiken auf, welche verschiedenen Ethnien auf der Welt leben.Jede Ethnie hat ein anderes Lebensbild. Die Nichtsesshaftigkeit der Roma, die in ihren Clans leben wollen, ist ein Beispiel dafür. Auch die Auslegung eines Rep, in Text und Lautstärke, wurde beleuchtet. Leider reichte die Zeit für den zweiten Teil des Vortrage nicht mehr und so gibt es eine Fortsetzung dieses Themas am 21. Mai beim Leiterinnennachmittag im Jonahaus in Unna.

Der Nachmittag schloss mit dem Aufruf von Pfarrerin Reich, zur Europawahl zu gehen.
Unter dem Motto: "Rettet das Friedensprojekt Europa" warb sie, sich in die Unterschriftenlisten ein zutragen.

Kontakt

Barbara Hölken
Tel. 02306 998043

Möchten Sie sich sozial engagieren?

Termine

Montag, 30.03.2020 15.00 Uhr
Schulung Öffentlichkeitsarbeit

Unna: Haus der Kirche Unna Bezirksverband Frauenhilfe

Samstag, 16.05.2020 09.30 Uhr
Jahresthematagung - Frauenhilfe

Bergkamen: Martin-Luther-Kirche Bezirksverband Frauenhilfe

Montag, 22.06.2020 09.00 Uhr
Ideenbörse - Frauenhilfe

Unna: Haus der Kirche Unna Bezirksverband Frauenhilfe

Montag, 21.09.2020 15.00 Uhr
Bezirksfrauennachmittag: „Diakonisse sein – gestern und heute“

Dummybild
Fröndenberg: Ev. Gemeindehaus Stift - großer Saal Bezirksverband Frauenhilfe

Mittwoch, 7.10.2020 15.00 Uhr
Gottesdienst zur Eröffnung der Winterarbeit

Holzwickede: Ev. Kirche am Markt Bezirksverband Frauenhilfe