Mit allen Sinnen erleben

Gottesdienste in Holzwickede und Kamen

Schön waren sie, die Gottesdienste. Wenn auch anders, als in den vergangenen Jahren. Mit Mund-Nasenschutz, auf Abstand und trotzdem Nähe spüren. Es gab Vertrautes und Neues. Der Bezirksverband hatte sich einiges einfallen lassen, um den Besucherinnen Gottes Wort nahe zu bringen und die Gemeinschaft mit Jesus Christus spüren zu lassen. Mit allen Sinnen konnte dieser Gottesdienst erfahren werden. In ihren Predigten, gingen die Pfarrerinnen Kerstin Busch-Zimmerman in Holzwickede und Sophie Ihne in Kamen, auf das Schöpfungsgeschenk Wasser ein. "Wasser ist das neue Gold, so heißt es in unseren Tagen. Wasser ist kein freies Gut mehr. Wasser ist ein Gut mit dem gehandelt wird und überall wo man handelt gibt es Sieger und Verlierer", so beschreibt es Pfarrerin Ihne. Die Bibel erzählt von der Samariterin am Jakobsbrunnen Joh. 4, 1-26. Jesus Christus spricht:

"Wer vom Wasser des Brunnen trinkt, den wird wieder dürsten, wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, den wird in Ewigkeit nicht dürsten."

Im Schöpfungspsalm von Christine Brudereck wird erzählt, dass Gott die Erde nicht einfach nur geschaffen hat, sondern das sie in die Welt geliebt wurde. Mit einem Augenzwinkern fragt Gott sich auch, ob die Menschen wohl herausbekommen, wie man Kaffeebohnen lecken bekommt.

Das gleiche gilt auch für die Kakaobohne und so durften die Frauen in einer Schokoladenmeditation ein kleines Stückchen Schokolade fühlen, riechen, schmecken und genießen. Ein besonderes Erlebnis, die Fülle zu erfahren, die Gott uns immer wieder schenkt.

Der Segen zum Abschluss sollte noch einmal die Verbundenheit in Jesus Christus und die Gemeinschaft untereinander stärken. Die roten und weißen 1,5 Meter langen Bänder, die zwischen den Plätzen lagen, konnten die Frauen anfassen und der Segen konnte fließen.

Barbara Hölken
29.10.2020

 

 

 

Kontakt

Barbara Hölken
Tel. 02306 998043

Möchten Sie sich sozial engagieren?

Termine