Gottesdienste in Holzwickede und Kamen

Was wäre die Reformation ohne die Frauen

Unter dieser Frage standen die Gottesdienste zur Eröffnung der Winterarbeit 2017/18 der Frauenhilfen, die traditionell in Holwickede und Kamen stattfanden. Pfarrerin Verena Mann und auch Pfarrerin Helga Henz-Giselmann gingen auf die Rolle der Frau in Kirche und Gesellschaft ein. Selbst Martin Luther stellte fest:


"Wenn das weibliche Geschlecht anfängt die christliche Lehre anzunehmen, dann ist es in Glaubensfragen eifriger als die Männer".

Von dieser Beharrlichkeit erzählt auch schon die Bibel. Frauen setzten sich ein und können richtig lästig werden, wenn sie von einer Sache überzeugt sind. Ihre Kraft schöpfen sie aus dem Gebet. Pfarrerin Henz-Giselmann zitiert Albert Einstein:

"Ein Gebet verändert nicht die Welt, aber es verändert den Menschen und Menschen können die Welt verändern."

 Nach dem Gottesdienst könnten sich die Frauen, bei einer Tasse Kaffee, über das Gehörte austauschen und ins Gespräch kommen.

Die Kollekten aus den beiden Gottesdiensten sind bestimmt für ein Kinder Hospiz in Rumänien. Seit vielen Jahren unterstützt der Bezirksverband die Arbeit der evangelischen Frauen in Rumänien, die mit geringen Mitteln viel Gutes tun.

Kontakt

Barbara Hölken
Tel. 02306 998043

Möchten Sie sich sozial engagieren?

Termine