Zumutung oder Herausforderung?

Frauen feiern Gottesdienst

Weit über 200 Frauen aus dem Bezirksverband Unna nahmen an den Gottesdiensten zur Eröffnung der Winterarbeit in Holzwickede und Kamen teil. Diese, auf eine lange Tradition zurückgehenden Abendmahl-Gottesdienste, sollen vorbereiten auf die Arbeit in den Frauenhilfegruppen. Sie sollen stärken, ermutigen und neue Sichtweisen aufzeigen.
Die Predigerinnen Pfarrerin Renate Weißenseel in Holzwickede und Pfarrerin Susanne Stock in Kamen nahmen noch einmal das Jahresthema der Frauenhilfe - "Frieden auf Erden- machbar?", - in den Fokus. In der Bergpredigt sagt Jesus: Wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, halte ihm auch die andere hin.  "Zumutung oder Herausforderung", fragt Susanne Stock. "Was macht es mit dem Täter, wenn das Opfern ganz anders reagiert als erwartet". Studien zeigen, dass gewaltfreier Widerstand mehr erreicht, als mit gleicher Münze zurückzuschlagen.
Frau Stock erinnert an die friedlichen Proteste 1989 in Leipzig und an Bilder wo Menschen Soldaten mit Rosen beschenken. In der Bibel lesen wir: "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern besiege das Böse mit Gutem".
Die Kollekten der beiden Gottesdienste sind bestimmt für das "Haus Frieden" in Bergkamen. Der Flüchtlingshelferkreis finanziert sich zum großen Teil aus Spenden. Die 20 ehrenamtlichen Mitarbeitenden bieten ein breites Programm an Aktivitäten und unterschiedlichen Kursen an. Das Besondere, es werden hier viele Angebote für Frauen und Kinder gemacht. Wir freuen uns diese Arbeit mit 700 Euro unterstützen zu können.

Kontakt

Barbara Hölken
Tel. 02306 998043

Möchten Sie sich sozial engagieren?

Termine