Armut = Herausforderung - Skandal

Solidarische Kirche - Armut in den Kirchengemeinden

Die Kirchengemeinden und auch die Frauenhilfen nehmen in vielfältiger Weise Anteil an dem Schicksal einer wachsenden Anzahl von Menschen, die unter materieller Not leiden. Der Bezirksverband Unna hat in diesem Jahr dieses Thema zum Schwerpunkt der Bezirksfrauen-Nachmittage gemacht.
Diakoniepfarrerin Anja Josefowitz beginnt ihren Vortrag mit den Gedicht "Die Käuferin" von Berthold Brecht. Die allgemein bekannt Armut zu erkennen und zu bekämpfen sollte von  Kirche, Politik und Wirtschaft, aber auch von den einzelnen Frauenhilfen geleistet werden.
Das heißt: Augen auf - nicht wegschauen, behutsame Gespräche führen, Hilfen anbieten.

Womit verbinden wir den Begriff "Armut"

Um sich darüber auszutauschen, bekamen die Frauen Kärtchen mit verschiedenen Situations-Begriffen.

Der Armut entgegen zu treten heißt:

  • Sich bewusst zu machen, was es für Menschen bedeutet immer Bittsteller zu sein.
  • Sensibel zu werden für die Scharm, die Armut oft mit sich bringt.
  • Anonymität waren, zum Schutz der Betroffenen.
  • Angebote schaffen, die für alle erreichbar sind.

Denn Armut in einem reichen Land ist mehr als eine Herausforderung, sie ist ein Skandal!

 

 

 

Kontakt

Barbara Hölken
Tel. 02306 998043

Möchten Sie sich sozial engagieren?

Termine

Mittwoch, 7.11.2018 15.00 Uhr
Gottesdienst zur Eröffnung der Winterarbeit

Kamen: Pauluskirche Kamen Bezirksverband Frauenhilfe

Montag, 19.11.2018 14.30 Uhr
Mitgliederversammlung Bezirksverband Frauenhilfe

Dummybild
Bergkamen: Martin-Luther-Zentrum Oberaden Bezirksverband Frauenhilfe