Studienfahrt 2018 Bielefeld Bethel

"Für Menschen da sein" - das umschreibt ziemlich genau, was Bethel ausmacht. Hier werden Menschen in ihren unterschiedlichen Hilfebedarfen unterstützt, gefördert,  therapiert oder betreut. Der Anspruch gilt: Alle Menschen sollen selbstbestimmt leben können. Durch einen Vortrag und anschließenden Film, erfuhren die rund 30 Frauen, die sich aus dem Kreis Unna auf den Weg nach Bielefeld gemacht hatten, viel über die von Bodelschwinghen-Stiftungen Bethel. Es ging um die Arbeit für Menschen mit Behinderungen in geschützten Werkstätten, um Diagnose, Therapie und Ursachenforschung bei Epilepsie, um Hilfe für alte pflegebedürftige Menschen, um verschiedene Wohnformen, Förderschulen und vieles mehr.

"Es geht kein Mensch über diese Erde,
den Gott nicht liebt."
Friedrich von Bodelschwingh 1831-1910

Dieser Leitspruch begleitet bis heute das Tun und Handeln in Bethel.

Ein Besuch in der Brokensammlung (von den Bielefeldern liebevoll "Brosa" genannt) lohnt sich immer und gehörte mit zum Programm. Hier kann man stöbern und vielleicht die eine oder andere Rarität zum günstigen Preis erwerben.
Zu Mittag kehrte die Gruppe im Ausbildungshotel "Lindenhof" ein. Auch dieser Betrieb gehört zu Bethel.
Danach schloss sich eine Rundfahrt über das Gelände an, mit Besichtigung der Historischen Ausstellungen und der Zionskirche.

Alle diese Informationen, das Gesehene und Erlebte regt zum Nachdenken an, macht aber auch Mut.
Einrichtungen wie Bethel ermöglichen es Menschen mit unterschiedlichen Erkrankungen oder Behinderungen ein "ganz normales Leben" leben zu können.

Den Abschluss der Fahrt bildete der Besuch der ehemaligen Martinikirche, in der sich heute das Restaurant "Glückundseeligkeit" befindet. 


zur Bildergalerie...

Biohof und Bügelwäsche

Studienfahrt 2016

Die Studienfahrt des Bezirksverbandes Unna führte die Frauen diesmal nach Wengern. Wengern liegt im Märkischenkreis,an der Ruhr. Dort hat vor fast 100 Jahren - im Jahr 1917, die Ev. Frauenhilfe von Westfalen ein Frauenheim errichtet.

Zunächst wurden alleinstehende, schwangere Frauen aufgenommen, die dort in geschützter Umgebung ihr Kind zur Welt bringen konnten. Seit den 1980-ziger Jahren, als sich die moralischen Vorstellungen langsam änderten und Frauen in dieser Lebenssituation von der Gesellschaft mit getragen wurden, änderte sich auch die Bewohner Struktur in Wengern. Immer mehr waren es Menschen mit geistigen oder psychischen Behinderungen, die in den betreuten Werkstätten arbeiteten und in die Wohngruppen einzogen. Heute ist das Heim nicht mehr nur Frauen vorbehalten, sondern es werden auch Männer aufgenommen.
Die Ausflüglerinnen besichtigten die verschiedenen Arbeitsbereiche; die Wäscherei, den Gartenbaubetrieb und den Biohof. Überall könne man die gute Stimmung, die Begeisterung spüren mit denen die Beschäftigten ihre Arbeit präsentierten.  Auch nach dem Arbeitsleben, als Rentner und Rentnerinnen können die Bewohner in ihrem Zuhause bleiben. Sie werden weiterhin betreut und auch gepflegt.
Mehr über das Frauenheim Wengern erfahren Sie hier:

Nach dem Mittagessen besuchte die Gruppe das Henriette-Davidis-Museum in Wetter. Das Museum stellt eine Frauenkarriere im 19. Jahrhundert vor, indem sie das Lebensbild einer unverheirateten Frau aus einem verträumten Dorf an der Ruhr und deren Aufstieg zu Deutschlands erfolgreichster Verfasserin hauswirtschaftlicher Literatur aufzeichnet. Das kleine Fachwerkhaus beherbergt eine Vielzahl von Haushaltsgeräten aus dem 19 Jahrhundert und die unterschiedlichen Lehrbücher von Henriette Davidis. Für die Frauen war es ein  Blick in die Vergangenheit, wo durch auch Erinnerungen geweckt wurden.
Die Ev. Kirche von Wetter gehörte ebenfalls zum Besichtigungsprogramm. Sie bot die richtige Umgebung für eine kleine Andacht. Hier konnten die Ausflüglerinnen zur Ruhe kommen, bevor die Reise weiter zum Harkortsee  ging. Eine Schiff-Fahrt mit gemütlichem Kaffeetrinken rundete diesen interessanten Tag ab.

zur Bildergalerie

Kontakt

Barbara Hölken
Tel. 02306 998043

Möchten Sie sich sozial engagieren?

Termine

Mittwoch, 7.11.2018 15.00 Uhr
Gottesdienst zur Eröffnung der Winterarbeit

Kamen: Pauluskirche Kamen Bezirksverband Frauenhilfe

Montag, 19.11.2018 14.30 Uhr
Mitgliederversammlung Bezirksverband Frauenhilfe

Dummybild
Bergkamen: Martin-Luther-Zentrum Oberaden Bezirksverband Frauenhilfe